Bruch Martin

www.martinbruch.eu

Biografie
geboren 1961 in Hall in Tirol
Tonangler (Boom Operator) bei Film/Fernsehen
1990 Nach Ausbruch der Multiplen Sklerose Tonarchivar
seit 2007 Mitglied der Tiroler Künstlerschaft
lebt und arbeitet in Wien

Ausstellungen / Projekte (Auswahl)
Ausstellungen in London, Liverpool, Wien, Hallein, Gmunden, Innsbruck, Hall in Tirol, Imst, Graz, Trient, Bozen, Bludenz
2007 Diagonale „fenster / drei sätze“ Remise Bludenz, TraumaQueen Athen
2006 Experimentalfilm „fenster / drei sätze“ 11 min, VIENNALE, Wien 2006, „KofferRäume“ KHG, Graz
2005 Fotogalerie, Wien
2005 „KofferRäume“ MuseumsQuartier, Haupthof, Wien
2004 „handbikemovie“ Filmfestival Rotterdam (NL), Filmfestivals Bozen (I), Jihlava (CZ), Athen (GR), Leeds (GB)
2003 „KofferRäume“ Fotoserie, präsentiert in Liverpool (GB), Salzlager Hall in Tirol, Weibern O.Ö
2001 Biennale di Venezia mit „BRUCHLANDUNGEN“, Venedig (I)

Preise / Auszeichnungen / Stipendien
2004 Großer Diagonale-Preis des Landes Steiermark – „handbikemovie“, Graz
2002-2003 Wiener Filmpreis – „handbikemovie“ Experimentalfilmdokumentation, VIENNALE ´03
2000 Förderpreis für Kunst und Fotografie des Landes Tirol