Defner Michael

Biografie
geboren 1957 in Innsbruck
1978 Abschluss des Studiums der Höheren Bundeslehr- und Versuchsanstalt / Abteilung Bildhauerei in Innsbruck
1994 Meisterprüfung Holz- und Steinbildhauer
1976 – 78 Designaufträge u. a. Kristallobjekte für D. Swarovski & Co. / Wattens
1981 – 82 Standaufnahmen für den ORF
seit 1994 Lehrauftrag an der HTL / Bildhauerei, Innsbruck
1996 Dozent an der internationalen Sommerakademie „art ditacta“ in Innsbruck
1997 Übernahme der Leitung der „art didacta“
seit 1985 Mitglied der Tiroler Künstlerschaft
Studienreisen nach Italien, Schweiz, Frankreich Griechenland, Israel, Seychellen, Kenia, Spanien und USA.
lebt und arbeitet als freischaffender Bildhauer in Igls bei Innsbruck

Ausstellungen / Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
Diverse Ausstellungen in Österreich und der Schweiz.

Plastiken, Zeichnungen und Bilder von Michael Defner befinden sich im öffentlichen Besitz diverser österreichischer Kulturinstitutionen und im Privatbesitz in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlanden, der Schweiz und den USA.

Kunst im öffentlichen Raum / Ausführung von Arbeiten in Bronze nach Prämierung
1998 Gestaltung und Ausführung Volksaltar, Ambo, Gestühl für die Pfarrkirche St. Martin in Vill / Innsbruck
1995 Haus für einen Fechter, Freiplastik für André Hellers Park „Giardino Botanico“ in Gardone-Riviera
1994 Spielplastik „Goas im Kinderregenbogendorf“ in Huben / Ötztal
1994 „Ratsche“ (windbetriebene Klangplastik) am Niederjoch / Similaun (3.019 m) für „pro vita alpina“
1988 Familientor, Ausführung des Hauptportales für den Bozner Dom in Bronze
1985 Bücherbrunnen, Innsbruck
1983 Schwanenbrunnen“ / Innsbruck

Preise / Auszeichnungen / Stipendien
1991 Preis der Stadt Innsbruck beim Wettbewerb „Denkmal für einen Kinderfriedhof“
1988 Preis des Französischen Kulturinstitutes beim 21. Österreichischen Grafikwettbewerb mit Stipendium in Frankreich