Baumgartner Maria

www.basis-wien.at

Biografie
1952 geboren in Königswiesen/OÖ
1971 Matura, musisch-pädgogisches Gymnasium der Kreuzschwestern, Linz
1972 Studium an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz
1980 Abschluss als Mag. art., Ateliergründung in Lienz/Osttirol
1986 Beginn der Lehrtätigkeit an der Kunstuniversität Linz
Talentförderungsprämie für Bildende Kunst des Landes OÖ
weiteres Atelier in Linz
1991 Verleihung des Österreichischen Staatspreises für Gestaltung
1992 Mitglied der Tiroler Künstlerschaft
1996 Dozentin an der Kunstuniversität Linz
1998 Salzburger Keramikpreis: Preis der Kunstsektion des Bundeskanzleramtes
Atelier im Schulhaus Gwabl, Ainet/Osttirol
2002 A.Univ.Prof. an der Kunstuniversität Linz für das Fach Keramik
2015 Beendigung der Lehrtätigkeit
lebt und arbeitet seither in Puchenau bei Linz und in Tyros, Peloponnes, Griechenland

Einzelausstellungen (Auswahl)
2017 „Ceramics“, Atelier Baumgartner, Puchenau/OÖ (Tage des offenen Ateliers)
2010 Kulturkeller, Schloss Dobersberg/NÖ
2005 Galerie F. Figl, Linz
2002 Schloss Peuerbach/OÖ
2001 Tiroler Kunstpavillon, Innsbruck
Galerie Unart, Villach
2000 Kammerhof-Galerie, Gmunden
Galerie b15, München
Galerie im 44er Haus, Leonding/OÖ
1999 Galerie F. Figl, Linz
1996 Galerie im Looshaus, Wien
Galerie f. zeitgenössische Keramik „Ceramic Arts“, Wien
1993 Galerie F. Figl, Linz
1992 Galerie “L“ im Heine-Haus, Hamburg
Museum Schloss Bruck, Lienz
1991 Wiener Antiquitätenmesse mit Kunst des 20. Jhdts. (Sonderpräsentation, Katalog)
Galerie Tiller, Wien
1990 Galerie der Künstlervereinigung MAERZ, Linz
1987 Galerie des Vereins für Kunsthandwerk, Berlin
1985 Galerie der Werkstattgruppe „Teehaus“, Bremen
1984 Keramik-Studio & Art Gallery, Wien
1983 Galerie Thaddäus J. Ropač, Lienz
1982 Galerie Kunsthof Weihergut, Salzburg
1981 Galerie der Stadt Lienz

Gemeinschaftsausstellungen (Auswahl)
2019 „Pagoda Keramiada“, Civic Art Gallery, Panevéžys/Litauen (Katalog)
2018 „KUNSTradln in Millstatt“, Station 10 der Ausstellungen, Millstatt/Kt. (Katalog)
2017 „Keramik aus Leidenschaft – Kurt Ohnsorg, Günter Praschak und Schüler*innen“, NÖ Dokumentationszentrum f. Moderne Kunst, St. Pölten (Katalog)
Riga Art Space, Riga/Lettland
2016 „Heritage and Diversity“, Hanyang University Museum, Seoul/Korea (Katalog)
Mark Rothko Arts Centre, Daugavpils/Lettland (Katalog)
2012 Galerie für Angewandte Kunst, München
2010 Galerie Freihausgasse, Villach
2009 Tiroler Kunstpavillon, Innsbruck
2008 „Modern Ceramics from Central Europe“, Museum for Modern Ceramic Art, Gifu Province/Japan
2007 Museum für Angewandte Kunst, Gera/D
2005 International Ceramics Studio ICS, Kecskemét/Ungarn
Budapest Historical Museum Gallery (Katalog)
Museen der Stadt Landshut/D
2004 „Alles Keramik“; Wanderausstellung der NöART: Krems, Pulkau, Ziersdorf, Gmunden, Klagenfurt u.a. (Katalog)
2003 Galerie im Trakl-Haus, Salzburg
2002 Schachen-Galerie, Oensingen/CH (Katalog)
2001 „Keramik aus Österreich“, Handwerkskammern München & Hannover
Salon de la Ceramique, Paris
„46. Kunstmesse“ München (Katalog).
2000 SOFA Kunstmesse, New York & Chicago (Katalog).
„10. Biennale Form und Glasur“, Höchsthalle, Frankfurt/M.
„Welt der Gefäße. Sammlung Rudolf Strasser“, Museum im Kreuzgang, Landshut/D und Museum Keramion, Frechen bei Köln (Katalog)
1999 Galerie Weger, Darmstadt/D
1998 Galerie im Traklhaus, Salzburg (Katalog)
Civic Art Gallery, Panevéžys/Litauen (Katalog)
Laguna Beach Art Museum, Laguna Beach/Cal. (Katalog)
1997 „Keramik des 20. Jhdts. – Sammlung Welle“, Paderborn/D (Katalog)
Design-Center, Linz
1996 „Europäische Keramik ’96“, Museum Keramion, Frechen bei Köln (Katalog).
1994 Schloss Krumau/Tschechien (Katalog)
Zamalek Art Gallery, Kairo (Katalog)
Galerie Taxispalais, Innsbruck (Katalog)
Wanderausstellung „Keramik: Neue Positionen“ der NöART: Dornbirn, Zwettl, Bozen, Klagenfurt, Gmunden, Wien u.a.
1993 Contemporary Art Center, Vilnius/Litauen (Katalog)
Meštrovićev Paviljon, Zagreb (Katalog)
Schloss Büchsenhausen, Innsbruck
Museé Ariana, Genf
1992 Tiroler Kunstpavillon, Innsbruck
Galerie Leonelli, Lausanne/CH
1991 Palais Ferstl, Wien
Museé Bellerive, Zürich (Katalog)
1990 „Zeitgenössische Keramik aus Österreich“, Museum Keramion, Frechen b. Köln (Katalog)
1989 „L’Europe des Ceramistes“, Wanderausstellung: Auxerre & Hagenau/FR, Budapest, Madrid, Linz u.a. (Katalog)
Galerie Böwig, Hannover (Katalog)
1987 „Österreichische Keramik“, Wanderausstellung: Coburg/D, Düsseldorf, Instanbul, Kopenhagen, Brüssel, Budapest
1986 „Europäische Keramik der Gegenwart“, Museum Keramion, Frechen b. Köln (Katalog)
Galerie Suse Wassibauer, Salzburg
1984 Galerie Ludwig, Hannover
1983 Galerie Thaddäus J. Ropač, Lienz
„Kunstkeramik“, Wanderausstellung der NöART: St. Pölten, Krems, Baden,
Wr. Neustadt u.a.
1981 „Österreichische Keramik 1900-1980“, Wanderausstellung: MAK Wien, Nordico Linz, Joanneum Graz, Rupertinum Salzburg (Katalog)
1980 „Junge Österreichische Keramik“, Galerie am Graben, Wien

Symposien, Workshops, Konferenzen (Auswahl)
2006 „Aufbruch Keramik/ Renewing Ceramics“, 4th International Congress, European Ceramic Society, special Working Group „Ceramic Art: Design, Tradition and Industry“, Selb/D
2005 „Painted Clay“, Symposium, International Ceramics Studio ICS, Kecskemét/Ungarn, special Working Group „Ceramic Art“.
2002 „Fire Magic II“, Symposium & Master Course, International Ceramics Studio ICS, Kecskemét
1998 „10th Anniversary International Ceramic Symposium“, Panevéžys/Litauen (Katalog)
„Gangjin Celadon Porcelain Festival“ Gangjin/Südkorea
1994 „Blue Porcelain Painting Symposion“ Dubi/Tschechien (Katalog)
1993 „International Ceramic Symposium“, Panevéžys/Litauen (Katalog)
Association of Independent Art Schools AIAS: Conference und workshop „Experience, Experiment, Expression“, Helsinki
1987 „Triennial of Small Ceramics“, Zagreb und Karlovac/Kroatien: Konferenz und Symposium „Brick experiments“