Brucic Carmen

www.carmenbrucic.net

Seit 2001 verwirklicht Carmen Brucic künstlerisch-wissenschaftliche Formate zu emotionalen Themen, welche sie in verschiedenen Medien ausarbeitet. Eine fruchtvolle Vermischung von Fotografie, Theater, Inszenierung, performativer Intervention und partizipativen prozesshaften Abläufen prägt ihr Schaffen. Seit 2017 verbindet sie Kunst mit Schule und unterrichtet Bildnerische Erziehung in Innsbruck. Ihre künstlerischen Arbeiten wurden bisher in Österreich, Deutschland, Slowenien, der Schweiz, Belgien, Mexiko sowie in den USA gezeigt. Sie lebt und arbeitet in Innsbruck und Gnadenwald.

Biografie
1972 geboren in Gnadenwald, Tirol
1986–1990 HTL Fachschule für Malerei in Innsbruck
1991–1997 Universität für Angewandte Kunst Wien Meisterklasse für Malerei und Grafik, Prof. Walter Lürzer Meisterklasse für Industrial Design, Prof. Mario Terzic
1997 Diplom mit ausgezeichnetem Erfolg, Studienrichtung Malerei und Grafik
1998–1999 Meisterjahr Akademie der Bildenden Künste Wien, Klasse für Neue Medien, Prof. Peter Kogler
2019 Fortbildung, Tribal Techniques zur Bildung und Stärkung der Gemeinschaft, Haus der Begegnung, Innsbruck

Auslandsaufenthalte und Residencies
2008 Mexiko City und Oaxaca, Atelier in der Galería Hilario Galguera, Künstlerische Fotografie und Entwicklung des Abschiedsprojektes am Burgtheater „Symmetrien des Abschieds“
2004 São Paolo, Goethe Institut, Wohnung und Studio im „Copan“ – Sozialer Wohnbau von Oscar Niemeyer, erstes fotografisches Projekt „Sehnsuchtszentrifuge São Paolo“

Auswahl Theaterprojekte, Idee und künstlerische Leitung
2012 „Kongress ÜberMut“, Eröffnungsprojekt für Wiens Neues Haus für Musik und Theater,
in Zusammenarbeit mit den Wiener Sängerknaben.
Nach dem Namen des „Kongresses ÜberMut“ wurde das Haus „MuTh. Konzertsaal der Wiener Sängerknaben“ genannt.
2009 „Symmetrien des Abschieds. Ein Kongress“, Burgtheater Wien
August 2005 „Trasformator Bolečine“ (Schmerztransformator), Mladi Levi Festival Ljubljana, Slowenien
Februar 2005 „Lovepangs: Hartenpjincongress“ (Herzschmerzkongress), Artcenter Vooruit Gent, Belgien
2003 „SchmerzKapitale FFM 03“, Schauspielhaus Frankfurt am Main
2001 „Ausrufung der liebeskranken Gesellschaft“, in Kooperation mit Christoph Schlingensief, Alexander Kluge, Jeanette Müller, Volksbühne am Rosa Luxemburgplatz, Berlin

Einzelausstellungen (Auswahl)
2019–2020 „In den leeren Spiegeln …“, Tiroler Volkskunstmuseum, Innsbruck
2015 „Adam & Venus“, Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck
2013 „Über Mut“, Neue Galerie der Tiroler Künstlerschaft, Innsbruck
2012–2013 „Gnadenwald“, Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Wien
2011 „Gnadenwald“, Österreichisches Kulturforum, Berlin
2010 „Doch nicht wie ich will, sondern wie du willst“, Mexikanische Botschaft, Berlin
2008 „Symmetrien des Abschieds“, Galeria Hilario Galguera, Berlin
„Via Crucis“, International Gallery Project, Baumwollspinnerei, Leipzig
2007 „Symmetrien des Abschieds“, Charim Galerie Wien, in Kooperation mit Galería Hilario Galguera, Mexico City
2006 „Sehnsuchtszentrifuge“, Galerie Charim, Wien
2001 „Atta Atta, die Kunst ist ausgebrochen“ im Zuge des gleichnamigen Theaterstückes von Christoph Schlingensief, Foyer Volksbühne am Rosa Luxemburgplatz, Berlin

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
2019 „Schönheit vor Weisheit. Das Wissen der Kunst und die Kunst der Wissenschaft“, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck
2018 „Design matters. Die MobilitäterInnen. Ein bewegendes Netzwerk“, WEISRAUM, Innsbruck „RETRO STORE“, kuratiert von Veit Loers, Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Wien
2015 „::MOODS:: / YOUNG AUSTRIAN PHOTOGRAPHY“, Paris Photo Los Angeles
2013 „::MOODS:: / YOUNG AUSTRIAN PHOTOGRAPHY“, Austrian Cultural Forum Washington, Fotoweek DC, Lomography Gallery Store New York und Lomography Embassy Store Chicago
2011 „Schwarze Rose“, mit David Bailey, Sante de Orazio, Carola Schmidt, Demiurg Studio, Berlin
2010 „Vida, Pasión y Muerte“, mit David Bailey, James Brown, Mexikanische Botschaft, Berlin
2009 „Carte Blanche: New York, Basel, Berlin, London, Miami“, mit Neo Rauch, Jörg Herold, Christine Hill, Uwe Kowski, Riccarda Roggan, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
2009 „Index 2 : Pulsiòn“, Gallery Eigen+Art in Kooperation mit Galería Hilario Galguera, Mexiko
„Imperium: Kapitel 1, ‚Que viva Mexico!‘“, mit Damien Hirst, Jannis Kounellis, Daniel Buren, David Bailey, Daniel Lezama, Baumwollspinnerei Leipzig
2008 „Love will tear us apart“, mit Hans Scheirl, Aksel Zeydan Göz, Jesper Just, Anna Jermolaewa, Jewyo Rhi, Steirischer Herbst, Medienturm Graz
„Index : Esperando a los bábaros“, Galería Hilario Galguera, Mexico City
2005 „Wahrer als wahr“, Galerie Charim, Wien
1996 „Gestaltung von Schulklassen“, ein Projekt der Künstlergruppe WochenKlausur, mit Simone Höller, Dominik Hruza, Pascale Jeannée, Felix Muhrhofer, Susanna Niedermayr, Stefania Pitscheider, Erich Steurer, geleitet von Wolfgang Zinggl, Universität für Angewandte Kunst Wien

Preise und Auszeichnungen
2018 Fotowettbewerb, 1. Preis (SchülerInnen) „Technik bewegt“-Initiative für Baukulturvermittlung für junge Menschen in Tirol
2017 Arge Alp Preis, Hauptpreis, Integration im Alpenraum für das Projekt „Die MobilitäterInnen. Ein bewegendes Netzwerk“
2016 Kunst im öffentlichen Raum Tirol für das Projekt „Die MobilitäterInnen. Ein bewegendes Netzwerk“
2015 Auszeichnung im Rahmen des Art Cologne Award for New Positions
2014–2015 Österreichisches Staatsstipendium für Bildende Kunst
2013 Covergestaltung des Jahresberichtes des Wissenschaftsfonds (FWF) mit der Fotografie „Gnadenwald 05“
2012 Förderpreis für zeitgenössische Kunst des Landes Tirol
2000 Junior Art Director of the Year, CCA (Creative Club Austria), für „LOVEPANGSTM. The Lovesick Society“

Sammlungen
Bundeskanzleramt Kunst & Kultur; Sammlung Land Tirol; Sammlung der Stadt Innsbruck;
Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum; Sammlung Franz Wojda, Mathias Döpfner; Sammlung Angeles Alonso Espinosa