Erharter Christiane

Christiane Erharter, geboren 1974 in Kufstein, lebt in Wien. Sie studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien Malerei und Grafik bei Gunter Damisch (Diplom 1998) und Kunst- und Kulturtheorie bei Ute Meta Bauer sowie an der Malmö Kunst Akademie, Universität Lund postgradual Critical Studies (Diplom 2005).

Sie ist seit Oktober 2018 als Kuratorin für Community Outreach im Belvedere 21 tätig, zuvor Kuratorin und Projektmanagerin in der ERSTE Stiftung (2006-2017), im Office for Contemporary Art Norway in Oslo (2002-06) und in der Galerie im Taxispalais in Innsbruck (2000-02).

Ausstellungen
Queer Stories (tranzit.sk, Bratislava, 2018), Stopover – Ways of Temporary Exchange (frei_raum Q21 exhibition space, Wien, 2017); Srebrenica Today (Srebrenica Memorial Hall, 2015; Philantropy House, Brüssel, 2016); Anna Jermolaewa: Good Times, Bad Times, (Zachęta Nationalgalerie in Warschau, Wrocław Art Center, Breslau, 2015); Rosa Arbeit auf goldener Straße (xhibit, Akademie der bildenden Künste Wien, 2012); AT YOUR SERVICE – KUNST UND ARBEITSWELT (Technisches Museum Wien, 2012; Tehnički muzej Zagreb, 2014).

Publikationen
Extending the Dialogue. Essays by Igor Zabel Award Laureates, Grant Recipients, and Jury Members, 2008-2014, Berlin: Archive Books, 2016; Anna Jermolaewa: Good Times, Bad Times, Wien: Verlag für moderne Kunst, 2015; Pink Labor on Golden Streets – Queer Art Practices, Berlin: Sternberg Press, 2015; AT YOUR SERVICE – ART AND LABOUR, Salzburg: Fotohof edition, 2012.