Meller Milena

www.milena-meller.com

Biografie
Milena Meller , freischaffende  Künstlerin, Innsbruck (Österreich).

Einzelausstellungen und Kunst-Projekte inklusive Publikationen in Österreich, Italien, Belgien.

Förderungen als eine der PreisträgerInnen bei stadt_potenziale 2011 u. a. mit temporärer Bespielung des öffentlichen Raums (Projekt „weites feld“) und stadt_potenziale 2016 (Projekt „sehenswürdig“, ebenfalls Projekt im/über öffentlichen Raum). Ankäufe und Förderungen durch Stadt Innsbruck, Land Tirol und Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur, Österreich.

Als ausgebildete Musikwissenschaftlerin Veröffentlichung zahlreicher Texte zu Neuer Musik, Kunst und Kultur; gelegentlich auch heute mit Schwerpunkt zeitgenössische und experimentelle Ansätze. Als ausgebildete Musikerin gelegentliche Auftritte im Bereich Improvisation, Installation, Performance.

Einzelausstellungen / -projekte:
2019 Präsentation von „schwarmlinie_reloaded“ in Drohobytsch, Ukraine.(UKR)
2019 Präsentation von „sehenswürdig“ (gefördert als Preisträger-Projekt von stadt_potenziale 2016, Stadt Innsbruck) in Plattform 6020,  open space und Wei sraum Innsbruck und im ganzen Stadtraum.(A) 
2017 „gleich hoch“. Teilnahme an geladenem Kunst-am-Bau-Wettbewerb mit skulpturalem Projekt.
2017 „gauder“, Auftrag Plakatsujet (A).
2017 „schwarmlinie“, Serie neuer Arbeiten zu Georg Trakl, Forschungsinst. Brenner-Archiv, Uni Innsbr. (A).
2017 „streifzug“, artbox. Galerie artdepot, Kitzbühel (A).
2016 „dünne  luft“, styleconception. designart, im Rahmen von G. Lierschof, „Denkalarm“, Innsbruck (A).
2016 „far away“, Brüssel, Vertretung der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. (BE)
2015 „hier & da“, Atelier G. Lierschof, Innsbruck (A).
2015 vicino / lontano“, kuratiert von Peter Weiermair, Museo di Roma in Trastevere,  Rom (IT).
2014 „feuerlinie“, Projekt über Georg Trakl, Innsbruck (A).
2012weites feld“: 1 Buch, 7 Ausstellungen, 15 Poster an Bushaltestellen, Innsbruck (A).
(gefördert als eines der Preisträger-Projekte von stadt_potenziale 2011 der Stadt Innsbruck, Land Tirol, privaten Sponsoren).
2012 „verortungen“, Anwaltskanzlei, Wörgl (A).
Ab  2011 „projekt rupertusplatz“, Auftrag, Kunst am Bau, Dauerinstallation, 1170 Wien (A).
2011 „heller tag“:Galerie im Andechshof, Innsbruck (A).
2010 „stilles ufer“ Galerie kooio, Innsbruck (A).
2010 „langer gang“, Kunst im Gang, Uni Innsbruck (A).
2010 „klare sicht“, Galerie Sechzig, Feldkirch (A).
2010 „ruhige lage“, „open space“, Stadtturmgalerie, Innsbruck (A).                   
2008 „blasser schimmer“ Galerie Fotoforum West, Innsbruck (A).
1993 „projekt fennerkaserne“, privater Kunstraum, Innsbruck (A).

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):
2017 Beteiligung „exchange.version III“, open studio Judith Klemenc, Innsbruck (A).
2017 Präsentation von „baumgrenze“ im Rahmen der Publikation „Landschaftslektüren. Lesarten des Raums von Tirol bis in die Po-Ebeneim Rahmen eines Salon, Kunstpavillon Innsbruck (A).
2016 Beteiligung „exchange-version II“, Atelier Maria Vill, Innsbruck (A).
2015 Beteiligung, „STADT-KUNST-INNSBRUCK. Juryankäufe 2010-15“, Stadtsäle, Innsbruck (A).
2014 Beteiligung, „exchange“, atelier open fields Nora Schöpfer, Innsbruck (A).
2012 Beteiligung, „255 K.“, Stadtmuseum, Innsbruck (A).

Kataloge/Publikationen:
Solo:
2015 „vicino / lontano“, Postkartenedition, Allerheiligenpresse
(Hg. + Text von Peter Weiermair), Innsbruck (A).
2012 „weites feld“, Text: Ulrike Mair, 192 S., 200 Abb.,Innsbruck (A), 2012.
Antologien:
2017baumgrenze“ [20 Seiten, Farbbabb. incl. Text] in: „Landschaftslektüren. Lesarten des Raums von Tirol bis in die Po-Ebene“ hg. von Markus Ender / Ingrid Fürhapter / Iris Kathan / Ulrich Leitner / Barbara Siller, Bielefeld (D), 2017.
2015 STADT-KUNST-INNSBRUCK. Juryankäufe 2010-15“, Ibk, 2015.
2012 255 K.“ – 20 Jahre Andechsgalerie, Ibk, 2012.
2011 Jahresrückblick, Andechsgalerie, Ibk, 2012.
2011 Jahresrückblick, Tiroler Künstlerschaft 2010, Ibk, 2011.

Öffentliche Ankäufe und Förderungen/Preise:
2016 Förderung des Projektes “sehenswürdig” als Preisträgerin bei stadt_potenziale 2016 (Stadt Innsbruck).
2015 Förderung der Ausstellung sowie der Edition “vicino/lontano” (Allerheiligenpresse) durch Stadt Innsbruck, Land Tirol und Bundeskanzleramt für Kunst.
2014 Ankauf aus Projekt “weites feld” durch Land Tirol.
2011 Ankauf aus Projekt “heller tag” durch Stadt Innsbruck.
2011 Auswahl und Förderung des Projektes „weites feld“ als Preisträgerin bei stadt_potenziale 2011 (Stadt Innsbruck) und Land Tirol.
2010 Ankauf aus Projekt “langer gang” durch Stadt Innsbruck.
2008 Projektförderung für “blasser schimmer” durch Land Tirol.