Neue Geschäftsleiter:in und Kurator:in der Tiroler Künstler:innenschaft in den Bereichen Kunstpavillon, Neue Galerie Innsbruck und Interessensvertretung

Dipl.-Ing. Bettina Siegele, BSc, BA übernimmt ab Oktober 2022 die Position der Geschäftsleiter:in und Kurator:in der Tiroler Künstler:innenschaft in den Bereichen Kunstpavillon, Neue Galerie und Interessenvertretung

Der Vorstand und das Team der Tiroler Künstler:innenschaft freuen sich bekanntzugeben, dass Frau Dipl.-Ing. Bettina Siegele, BSc, BA die Position der Geschäftsleiter:in und Kurator:in der Tiroler Künstler:innenschaft in den Bereichen Kunstpavillon, Neue Galerie und Interessenvertretung übernehmen wird.

Bettina Siegele wird ihre neue Stelle am 1. Oktober 2022 antreten und gemeinsam mit Andrei Siclodi, dem langjährigen Geschäfts- und künstlerischen Programmleiter im Künstlerhaus Büchsenhausen, die Agenden der Tiroler Künstler:innenschaft im Auftrag des Vorstands weiterführen.

Im Zuge eines mehrstufigen Auswahlverfahrens hat sich Bettina Siegele unter 13 Bewerber:innen, von denen sechs zu einem Interview eingeladen worden sind, durchgesetzt.

Aus der Begründung der einstimmigen Entscheidung durch den Vorstand der Tiroler Künstler:innenschaft:

„Bettina Siegele überzeugte mit ihrem fachlichen Wissen, ihren Erfahrungen im Kunst- und Kulturbereich sowie ihrem professionellen Auftreten. Ihre berufliche Expertise als Autorin und Kunstkritikerin, als Forschende und Lehrende am Institut für Architekturtheorie und Baugeschichte der Universität Innsbruck, als Mitglied des kuratorischen Teams der Architekturbiennale von Timișoara wird der Tiroler Künstler:innenschaft in den Bereichen Kunstpavillon, Neue Galerie und Interessenvertretung wertvolle neue Impulse geben. Als ehemalige Mitarbeiterin ist Bettina Siegele zudem mit den Strukturen des Vereins bestens vertraut, durch die Betreuung einiger Projekte im Rahmen der Förderaktion Kunst im öffentlichen Raum des Landes Tirol konnte sie bereits wertvolle Erfahrungen innerhalb der Tiroler Kulturlandschaft sammeln.“

Dipl.-Ing. Bettina Siegele, BSc, BA (*1992 in Zams) ist Architekturtheoretikerin und Kunsthistorikerin aus Innsbruck. Sie studierte Architektur und Kunstgeschichte an der Universität Innsbruck und der Universität von Plymouth (GB) und bis zum Antritt ihrer Stelle bei der Tiroler Künstler:innenschaft ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forscherin und Lehrende am Institut für Architekturtheorie und Baugeschichte/Arbeitsbereich für Architekturtheorie an der Universität Innsbruck tätig. Siegele hat mehrere Artikel und Beiträge zu ihrer Forschung publiziert und auf nationalen als auch internationalen Konferenzen vorgestellt. Sie ist Mitglied des Doktoratskolleg Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation: Räume – Relationen – Repräsentationen sowie des Independent Architecture Research Colloquia (IARC), dessen Vorsitz sie bis Frühjahr 2022 gemeinsam mit Zeynep Çinar innehatte. In den letzten Jahren war Siegele außerdem freiberuflich als Herausgeberin des online Magazins Viceversa bits, als Autorin und Kunstkritikerin für unter anderem artmagazine.cc, als auch als Kuratorin (IARC Show, 2020; NOT, 2018) tätig. 2017 wurde sie mit dem AICA Preis für junge Kunstkritik ausgezeichnet. Momentan ist sie Mitglied des kuratorischen Teams der Architekturbiennale in Timișoara, Rumänien (Beta – Architecture Biennial 2022), die am 23. September 2022 unter dem Titel Another Breach in the Wall eröffnen wird.